Sonntag, 2. Juli 2017

[Rezension] Throne of Glass - Königin der Finsternis

Einen wunderschönen guten Tag wünsche ich euch :) Gestern Abend habe ich den vierten Teil der "Throne of Glass" Reihe beendet und nun kommt auch schon meine Meinung dazu. Der Inhalt enthält Spoiler, deswegen würde ich den nur auf eigene Gefahr lesen. (Auch die Rezension kann Spoiler enthalten).





Verlag: dtv Verlag
Übersetzer/In: Tanja Ohlsen
Seitenanzahl: 784 Seiten
Preis: 12,95
Originaltitel: Queen of Shadows
Altersempfehlung: ab 12 Jahren








(vom Verlag)

Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen, sie hat sich den Schatten ihrer Vergangenheit gestellt und es überstanden. Jetzt kehrt sie zurück nach Adarlan. Aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius, Königin von Terrasen. Doch bevor sie ihren Thron besteigen kann, muss sie noch offene Rechnungen begleichen. Da ist zum einen ihr alter Meister, der sie verraten und dem Tod überlassen hat. Und der König von Adarlan, der in seinem grenzenlosen Machthunger die Magie verbannt, ihre Eltern getötet und den ganzen Kontinent unterworfen hat. Eine Aufgabe, würdig einer Kämpferin, würdig einer dunklen Königin ...

Wie ihr sicherlich mittlerweile wisst, liebe ich diese Reihe total, sie ist spannend und unsere Protagonistin ist einfach unglaublich! Auch dieser Band konnte mich wieder vollkommen in seinen Bann ziehen und mich begeistern, fangen wir direkt mal mit den Charakteren an.

Eine Person, die mir gleich zu Anfang eher negativ aufgefallen ist, war Chaol, der ehemalige Captain der Garde. Er war gegenüber Aelin sehr zurückweisend und hier war wieder der Aspekt, dass er ihre wahre Natur nicht akzeptiert. Sein Verhalten hat echt sehr genervt und ich kann nachvollziehen, warum die Fangemeinde ihn in diesem Band nicht leiden konnte. Er ist so unentschlossen und versucht, vollkommen unabhängig zu sein, was in meinen Augen nicht so gut funktioniert. Was ich ihm aber zugute halten muss, ist, dass er sich, wie schon im dritten Band, am Ende gesteigert hat. Ich frage mich zwar, warum dieser Kerl immer die letzten Seiten abwartet, aber seine Taten der letzten 100 Seiten haben dafür gesorgt, dass ich ihn dann wieder einigermaßen mochte. Im Großen und Ganzen ist Chaol für mich eher durchwachsen als Charakter, er ist mir zu unentschlossen und bitter, dennoch schafft er es, einen doch noch von sich zu überzeugen.

Was ich schade fand, war dass es nur wenige Passagen aus Rowans Sicht gab. Der Fae-Krieger gehört mittlerweile zu meinen Lieblingscharakteren, allerdings hätte ich gerne mehr als nur 5 Seiten aus seiner Sicht gelesen. Aber ich bin mir sicher, dass sich das in Band 5 wieder ändert und bin dementsprechend sehr gespannt, noch mehr über ihn zu erfahren.

Aelin. Ich brauche nichts weiter sagen, außer dass ich sie liebe. Sie ist zwar eine Killermaschine, aber es ist schön zu sehen, dass sie auch ein Herz hat und es war ebenfalls sehr interessant zu sehen, wie sie in ihre alte Rolle geschlüpft ist, denn so hat man noch mehr über ihre Vergangenheit und Arobynn Hamel erfahren, ihr ehemaliger Mentor, der furchtbare Dinge getan hat und Aelin beziehungsweise damals Celaena mehr oder weniger gebrochen haben.

Was ich auch sehr cool fand, war dass man neue Charaktere kennenlernen konnte: Elide, Lysandra, Asterin (sie taucht schon in Band 3 auf, allerdings erfährt man hier sehr viel über sie), Lorcan, Kaltain (taucht in Band 1 auf, spielt hier aber eine entscheidende Rolle). Ich werde hier nicht allzu sehr auf jeden einzelnen eingehen, doch was ich zum Beispiel zu Lysandra zu sagen habe, ist, dass ich ihr am Anfang nicht vertraut habe, denn sie ist Arobynns Hure, doch sie hat sich als eine sehr coole Kumpanin entpuppt und ich freue mich auf mehr. Genauso freue ich mich auf mehr von Elide, ein Mädchen aus Terrasen, versklavt von ihrem Onkel, allerdings mit einem großen Erben. Geschützt von Manon Blackbeak, der coolsten Hexe des Buches!
Eine Hexe, die mich in diesem Buch nicht loslassen konnte, war Asterin, am Ende des Buches erfährt man unglaublich viel über sie und ihre Vergangenheit, allgemein finde ich die Dreizehn, Manons Hexenzirkel, ziemlich abgefahren.
Lorcan, ein Fae-Krieger, den ich noch nicht einschätzen kann, über den man aber in Band 5 bestimmt noch einiges erfährt.
Kaltain - der Charakter, der in diesem Buch wahrscheinlich am ärmsten dran war. Sie ist im Grunde genommen ein ziemlich unterschätzt, schade, dass ihr Auftritt nur so kurz, aber dafür spektakulär war.
Der letzte im Bunde, den ich fast vergessen hätte, ist unser Dorian Havilliard. Mein Gott, seine Entwicklung ist auch etwas, was kaum zu übersehen ist. War er im ersten Band noch ein naiver, kleiner Prinz, ist er in diesem Band ein Mann, der viel Schlimmes erlebt hat. In diesem Buch kam er nicht so sonderlich oft vor, doch ich mochte es, aus seiner Sicht zu lesen.

Inhaltlich mochte ich das Buch total gerne. Es ist immer was spannendes passiert, unsere Protagonisten waren immer kampfbereit und listig. Immer wenn man glaubt, man hat unsere kleine Gruppe verstanden, überraschen sie uns mit einer neuen List, was der absolute Hammer war. Diese kleinen Plot-Twists von Sarah waren einfach richtig toll. Ich war die ganze Zeit gespannt, was noch alles passieren würde und dachte ehrlich, dass der Showdown aus Band 3 nicht getoppt werden könnte, doch natürlich kommt es anders und das Ende (so die letzten 200 Seiten) waren voll mit Action, Kämpfen und es war einfach verdammt gut. Dieser Showdown hat mir echt super gefallen und dennoch weiß ich, dass er nochmal getoppt wird, obwohl das so schwer vorstellbar ist. Aber Sarah hat immer ein Ass im Ärmel.

Der Schreibstil ist richtig toll und was anderes erwarte ich auch ehrlich gesagt nicht. Das  Buch hat fast 800 Seiten und ist somit dementsprechend fett. Dennoch hatte ich nie den Eindruck, einen Klopper zu lesen, denn die Autorin hat einfach einen so schönen, flüssigen Schreibstil, dass man sehr schnell durch das Buch kommt. Zudem sind die Kapitel nun wirklich nicht sehr lang, was mir immer sehr wichtig ist.

Ich denke, es ist minimal zu sehen, dass ich das Buch mochte? Also es gibt die glatte Punktzahl, ich liebe das Buch, den Schreibstil, die Charaktere, die Handlung mit ihren tollen Fanatsy-Elementen und einfach alles. Band 5 wird mich sicherlich zerstören, aber ich freue mich dennoch darauf!!
Ich hoffe, dass die Rezension euch helfen konnte und dass ihr nach dem Buch greifen werdet :D Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!  💞

P.S. Kleiner Zusatz: Falls ihr auch keinen Schimmer habt, wie man die Charaktere ausspricht, hier ein kleines Video wie die Autorin selbst uns armen Lesern hilft :)♥

                                     

Kommentare:

  1. Hallöchen Magali,

    die Rezension ist wirklich toll geschrieben!! Ich liebe die Throne of Glass Reihe auch sooo sehr, besonders den vierten Band*.* Der Schreibstil, die Handlung, die Charaktere... einfach richtig toll. Den fünften Band muss ich unbedingt bald lesen, ich bin schon unglaublich gespannt, wie es weitergeht:)

    Liebe Grüße,
    Lara
    http://larasbuecherliebe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lara :)

      Danke, freut mich sehr, dass dir die Rezension gefällt! :) Und ja, ich bin auch ein großer Fan der Bücher, ich werde bald auch mit dem fünften Band anfangen! 0.0

      schönen Tag noch,
      Magali

      Löschen