Sonntag, 25. Juni 2017

[Rezension] Spinnentanz

Guten Tag liebe Blogleser :) Heute gibt es mal eine Rezension und zwar zum zweiten Band der "Elemental Assassin" Reihe von Jennifer Estep, ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen :)






Verlag: Piper
Übersetzer/In: Vanessa Lamatsch
Seitenanzahl: 448 Seiten
Preis: 12,99€
Originaltitel: Web of Lies
Altersempfehlung: ab 13 Jahren






Zwar hat sich die erfolgreiche Auftragsmörderin Gin Blanco offiziell zur Ruhe gesetzt, doch der Ärger reißt einfach nicht ab: Als zwei Punks versuchen, Gins Restaurant auszurauben, fallen Schüsse – doch ungewöhnlicherweise ist nicht »Die Spinne« ihr Ziel, sondern ihr Protegé Violet Fox. Gin muss herausfinden, wer hinter dem Angriff steckt und warum. Wenn sexy Detective Caine sie nur nicht ständig ablenken würde! Als dann auch noch ein anderer Mann ins Spiel kommt, wird dem Steinelementar Gin trotz ihrer Eismagie richtig heiß ...


Gleich vorweg: Ich fand das Buch echt gut, wenn auch nicht ganz so gut, wie den ersten oder dritten, den ich zur Zeit lese. Dennoch fand ich das Buch in Ordnung.

Ich mochte die Charaktere echt gerne in dem Buch, Gin hat sich eigentlich zur Ruhe gesetzt und dennoch nimmt sie einen neuen Auftrag an und versucht Violet Fox zu beschützen, eine Frau, auf die ein Anschlag verübt wurde.

Eigentlich mag ich Gin Blanco echt gerne, doch in diesem zweiten Band hat sie mich etwas genervt, weil sie auf gefühlt jeder Seite Fletchers Tod erwähnt und sich insgesamt oft wiederholt hat. Doch insgesamt war Gin wie immer: vorlaut, stark und bereit zu kämpfen. Am Ende gerät sie komplett an ihre Grenzen, doch sie verliert nie ihren Biss, was ich richtig cool finde.
Finn, ihr Ziehbruder ist eigentlich wie immer: ein kompletter Aufreißer aber vollkommen lieb und immer für einen guten Witz zu haben. Und auch die Zwergenschwestern Jojo und Sophia finde ich einfach nur super und ich hoffe, man erfährt ein wenig mehr über Sophia, denn anscheinend hat die Zwergin Geheimnisse, die noch ergründet werden müssen!
Zusammen ergibt diese chaotische Gruppe eine ganze Familie, die einfach nur schön ist. Die vier halten zusammen, helfen sich und mal ganz ehrlich, ich will eine Gin.... die mich bekocht. Wie Jennifer Estep die Schritte beschrieben hat, wie Gin jedes Gericht kocht, war echt toll, so toll, dass man doch glatt hungrig wurde!

Ein Charakter, der mir negativ aufgefallen ist, ist der gute Detective Donovan Cane, dieser Mann weiß einfach nicht, was Akzeptanz ist oder "Entscheidungen treffen" bedeutet. Er hat mich mit seiner Unentschlossenheit total genervt und so war ich froh, dass ein neuer Mann mit in die Geschichte gebaut wurde: Owen Grayson, ein berühmter Geschäftsmann, der gut aussieht und das komplette Gegenteil von Donovan ist. Man erfährt hier noch sehr wenig über ihn, aber interessant ist er allemal.

Was den Schreibstil betrifft, kann ich nur sagen, dass Frau Estep weiß, wie man trotz lahmer Stelle dennoch wissen will, wie das Buch weitergeht. Wie gesagt, spannungstechnisch fand ich diesen zweiten Teil leider mies, das Ende war zwar echt gut, aber ich hätte es besser gefunden, wenn es länger gewesen wäre. Die Protagonisten reden zu viel und handeln zu wenig, wenn an der einen oder anderen Stelle weniger geredet worden wäre, wäre das Buch zwar nicht kürzer aber dafür aufregender werden können! Auf jeden Fall ist der Schreibstil der Autorin mit mein liebster Schreibstil, sie schreibt einfach so unglaublich fesselnd, die Kapitel sind nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz und die Seiten fliegen nur so dahin, sodass das Buch echt sehr schnell beendet ist. Zudem hat die gesamte Reihe einen Suchtfaktor, weil die Bücher einfach eine tolle Thematik haben (Action, Romantik, ein wenig Krimi, Fantasy (♥)) und die Charaktere einfach tolle Eigenschaften haben.

Auch erfährt man hier noch ein wenig mehr über Gins Vergangenheit, bevor sie die Spinne wurde und ich bin einfach gespannt, wie ihr "Familiengeheimnis" weiter ausgeführt wird.

Auch wenn die Charaktere echt schön waren, gab es seitens Gin zu viele Wiederholungen und auch in diesem Buch wurde wieder mehr geredet als gehandelt. Das Ende ging mir leider etwas zu schnell, war aber dennoch wirklich spannend und gut. Zudem war der Schreibstil wie immer wirklich gut und fesselnd, weswegen ich dem zweiten Band der Reihe 3 von 5 Sternen gebe!


Ich wünsche euch noch einen schönen Tag/Abend und hoffe natürlich, die Rezension war hilfreich :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen