Sonntag, 2. April 2017

[Rezension] Morgen lieb ich dich für immer

Hallöchen, endlich melde ich mal wieder mit einer Rezension. Diesmal zu Jennifer L. Armentrouts neuestem Buch "Morgen lieb ich dich für immer". Viele mochten es, ich muss sagen, ich habe nicht sonderlich viele negative Kritiken dazu gelesen, dennoch kann ich mich den positiven Stimmen leider nicht anschließen. Wenn ihr wissen wollt, warum, dann wünsche ich euch viel Spaß beim Weiterlesen!





Verlag: cbt-Verlag
Übersetzer/In: Anja Hansen-Schmidt
Preis: 12,99€
Seitenanzahl: 544 Seiten
Originaltitel: The Problem with forever
Altersempfehlung: ab 14 Jahren



Rider und Mallory kennen sich schon immer. Sie lebten zusammen in einer schlimmen Pflegefamilie, bis etwas katastrophales die beiden voneinander getrennt wurden. Vier Jahre später begegnen sie sich in der High School wieder, als Mallory glaubt, ihre Redeangst so weit überwunden zu haben. Doch Rider hat sich verändert: er hat Geheimnisse, eine Freundin... Und doch verhält er sich noch genau wie der Beschützer, den er damals war. Als bei Rider alles zusammenzubrechen droht, muss Mallory über ihren Schatten springen und ihm helfen...

Als ich gesehen habe, dass das Buch auf Deutsch erscheint, war ich hin und weg. Zum Einen hieß das, dass es ei neues buch von der Autorin gab, zum Anderen hieß das, dass ich der guten Frau noch eine Chance geben kann. Doch leider konnte mich das Buch nicht erreichen/überzeugen!

Gleich nachdem ich das Buch vom Verlag zugeschickt bekommen habe - vielen Dank an der Stelle! - habe ich es auch angefangen und direkt zu Anfang kam die Ernüchterung: Das Buch kam nur schleppend voran, es geschah wenig und es kam mir eher wie eine Nacherzählung vor, zudem hat sich die Autorin zu sehr in unnötigen Details verloren. Ich muss leider gestehen, dass ich mich durch das 500 Seiten dicke Buch eher gequält habe, was ich echt schade finde, aber in meinen Augen hat die Autorin das Potential, was die emotionale Geschichte eigentlich gehabt hätte, nicht komplett ausgeschöpft.

Was ich gut fand, war der Schreibstil, denn dieser war flüssig und ich finde, dass man das Buch durchaus schnell lesen konnte, wenn man sich die Zeit nahm. Aufgrund vom Schulstress habe ich ein wenig gebraucht, aber dafür kann die Autorin ja nichts. Dennoch: Es ließ sich wirklich gut lesen, sodass man an einem Tag locker über 100 Seiten lesen könnte!

Kommen wir zu den Protagonisten Mallory und Rider: Beide haben mir im Großen und Ganzen ganz gut gefallen, auch wenn ich finde, dass sie, genau wie die Nebencharaktere, relativ oberflächlich waren und noch weiter ausbaufähig gewesen wären. Zudem konnte ich keinerlei Beziehung zu ihnen aufbauen, weil sie mich beide ziemlich kalt gelassen haben. Ich muss sagen, dass ich Mallory in gewisser Weise auch echt nervig fand, Paige, ein Charakter, der für Rider eine Rolle spielt, war mir zwar auch nicht sonderlich sympathisch, weil sie ziemlich zickig war, dennoch hat sie Mallory öfter als 1 Mal die Leviten gelesen, was ich auch gut fand. Denn jedes Mal wenn Mallory sagte, dass sie einen Schritt weiter gegangen ist, hatte ich nicht wirklich das Gefühl, dass dies der Fall ist, weil sie sich nicht so verhalten hat. Erst am Ende hat sie die Stimmer erhoben und um Rider gekämpft, was mir wiederum gut gefallen hat. Rider war mir auch relativ sympathisch, auch wenn er jetzt auch nicht so berauschend war, wie alle meinen.

Die letzten 140 Seiten ist spannungstechnisch einiges passiert, was die Wertung des Buch nochmal gerettet hat, denn ansonsten ist im gesamten Buch  wenig bis nichts passiert. Leider ist dieses Buch in meinen Augen ein Flop und muss auch nicht unbedingt gelesen werden. Von mir gibt es keine Empfehlung.

Ich vergebe "Morgen lieb ich dich für immer" von Jennifer L. Armentrout nur 2,5 von 5 Sternen, denn es ist meiner Meinung nach nichts Besonderes. Leider wird das das letzte Buch von der Autorin sein, welches ich lesen werde, denn die letzten 4 Bücher waren ein totaler Reinfall. Sehr schade eigentlich.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag! :)

Kommentare:

  1. Oh schade :( Ich mag die Autorin total, Wait for You gehört zu meinen liebsten Büchern. Schade, dass sie dir nicht so zusagt :(

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      naja, mittlerweile sagt sie mir nicht mehr zu, vorher mochte ich sie ja sehr gerne, aber naja...

      LG Magali

      Löschen