Freitag, 1. Juli 2016

Rezension zu "Black Blade-Das eisige Feuer der Magie"

Hello. Heute möchte ich euch meine Meinung zu "Black Blade" sagen, ich kann euch nur so viel verraten: Das Buch war wirklich super toll und ich brauche jetzt unbedingt Band 2 und hoffe, dass der zweite Teil der Trilogie genauso toll sein wird! Aber jetzt erst einmal zur Rezension, viel Spaß beim Durchlesen :)


Verlag: Piper Verlag

Übersetzer/In: Vanessa Lamatsch

Preis: 14,99€

Seitenanzahl: 368 Seiten

Originaltitel: Cold burn magic

Altersempfehlung: ab 14 Jahren


Inhaltsangabe (Eigene)
Lila Merriweather hat Talente, von denen andere nur träumen können, trotzdem hält sie diese für ihre eigene Sicherheit geheim. Als sie in der Pfandleihe ihres Freundes Mo Devon Sinclair vor einem Anschlag rettet, wird sie "entführt" und muss eine Prüfung ablegen, um seine neue Leibwächterin zu werden. Widerwillig nimmt sie den Job. Ihre Heimatstadt ist die wohl magischste Amerikas: Voller mächtiger, magischer Familien, die mächtigsten die Sinclairs und Draconis, und voller Monster und alter Traditionen. Als mehrere Anschläge auf Devon folgen, wird schnell klar, dass es irgendjemand auf ihn und die Familie Sinclair abgesehen hat...

Meinung
Warum habe ich das Buch nur so lange in meinem Regal stehen gelassen? Wie dumm kann ich eigentlich sein? Wirklich, falls es bei euch gerade am Verstauben ist, dann ändert es bitte, denn dieses Buch ist wirklich toll! Ich habe es ohne wirkliche Erwartungen angefangen zu lesen und am ersten Tag tatsächlich auch nur 94 Seiten gelesen (lag aber auch daran, dass ich etwas zu spät angefangen habe), dennoch: Auf diesen 94 Seiten war mehr Action als in manch 300 Seiten Buch!

Man wird schon im ersten Kapitel in einen Konflikt katapultiert, in dem man merkt, dass Protagonistin Lila draufgängerisch und arrogant ist. Doch genau diese Charaktereigenschaften mochte ich an ihr und schätze ich auch! Endlich mal keine verweichlichte Tussi, die sich ihrer Kräfte nicht bewusst ist. Lila war wirklich eine sehr angenehme Person und ich habe sie schnell lieb gewonnen.

Zurück zu Spannung: Wie gesagt, im ersten Kapitel wird es schon sehr spannend und auch der Anschlag ist nicht ganz ohne, genau so wie alles andere, was folgt (vor allem das Ende=D.E.R  H.A.M.M.E.R) Ich mochte es echt gerne, dass das ganze relativ rasant war, so konnte man das Buch einfach nicht aus der Hand legen und war praktisch daran gebunden. Vor allem, weil ich das Buch am zweiten Tag in einem Rutsch beendet habe (ein Vergnügen). Der Spannungsaufbau war immer an den richtigen Stellen und schließlich kam der BAM!-Moment und man wurde direkt ins Geschehen geschmissen, was ich richtig gut fand.

Dass mir das Buch zusätzlich gut gefallen hat, lag auch am Schreibstil: Er war unfassbar packend und fesselnd. Er war mehr als angenehm sowie leicht zu lesen, auch in Passagen, in denen nicht sonderlich viel passierte, konnte man das Buch nicht aus der Hand legen, der Schreibstil war dafür zu gut.

Dass ich die Protagonistin Lila sehr mochte, habe ich oben ja erwähnt, allerdings mochte ich auch Devon, er war kein bisschen abgehoben, dafür dass er zu der mächtigsten Familie der Stadt gehört. Er war eine sensible, aber dennoch widerstandsfähige Person, die ich schon in den ersten Kapiteln in mein Herz geschlossen habe. Genau wie seinen Freund Felix, die Quasselstrippe des Buches, aber unheimlich sympathisch.
Auch Mo, Lilas Freund, der sich um sie kümmert und ihr die Diebesaufträge erteilt, war mir sympathisch, ein wenig verrückt, aber man hat deutlich gemerkt, dass ihm etwas an Lila liegt, die Verbundenheit zu ihrer toten Mutter, über die man im Buch immer mehr erfährt, war wirklich toll.

Die Idee mit den mächtigen Familien, darunter Draconi und Sinclair, sowie verschiedenen Monstern, fand ich wirklich toll und erfrischend! Vor allem mit den sogenannten Traditionen und dass die mächtigen Menschen/Magiern keine Ahnung von diesen Riten haben, so versessen sind sie auf Geld, während die ärmeren wie Lila diese respektiert und ausführt, schlau von ihr, wie man am Ende des Buches merken wird! Die Spannung zwischen den beiden oben genannten Leuten war deutlich zu spüren: egal, ob man über sie sprach oder sie sich begegneten, sie hassen sich.
Auch, dass die magischen Leute magische Fähigkeiten haben sollen, fand ich toll, Lilas war natürlich das spektakulärste, aber auch andere Charaktere lassen im Laufe des Buch die Maske fallen, im wahrsten Sinne des Wortes!

In dem Buch gibt es auch Intrigen, die wirklich gut mit eingebunden wurden. Mir war allerdings nach ein zwei Anzeichen klar, wer der Spitzel war, dennoch, war das Ende so spannend und ein richtiger Pageturner. Ich war wirklich an das Buch gebunden und meine Augen waren starr darauf gerichtet!

Fazit
Wie ihr merkt, fand ich diesen ersten Band wirklich sehr gut! Ich vergebe aufgrund des Suchtfaktors und dem ganzen anderen Zeug von oben (:)) 4,5 von 5 Sternen, Band 2 kann kommen, ich freue mich schon richtig, wie es mit Devon und Lila weitergeht, vor allem, nachdem es ein paar sehr "nette" Szenen gab :D

Band 1: Black Blade-Das eisige Feuer der Magie
Band 2: Black Blade-Das dunkle Herz der Magie
Band 3: Black Blade-Die helle Flamme der Magie

So, das war meine Rezension, ich hoffe sie hat euch gefallen, ich wünsche euch noch einen schönen Tag oder Abend! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen