Samstag, 28. Mai 2016

Rezension zu "Verschwundene Seelen"

Hallo, heute kommt endlich seit langem wieder eine Rezension, und zwar zu dem Buch "Verschwundene Seelen-Die Vergessenen der Wirklichkeit" von Annika Meyer. Falls ihr wissen wollt, warum ich das Buch nach knapp 120 Seiten schon abgebrochen habe, dann lest einfach weiter :) Viel Spaß!


Verlag: HarperCollins Verlag

Preis: 16,95 €

Altersempfehlung: 13/14 Jahre und drüber

Inhaltsangabe (Lovelybooks)
Alina und weitere sechs Jugendliche gehören zum engeren Kreis der Auserwählten. Sie sollen das Buch des Lebens, das »Zauberbuch«, vor der Vernichtung durch die Schattenmenschen retten. Dazu sind die Auserwählten mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattet. Im Kampf um das Gute haben sie es jedoch mit einem übermächtigen und verschlagenen Feind zu tun, der mit aller Brutalität vorgeht. Werden die sieben diese Schlacht letztendlich für sich entscheiden und die Schattenmenschen zurückdrängen können? Der Preis ist hoch, den die Auserwählten für ihre Berufung zu zahlen haben: Solange sie sich in ihrer Parallelwelt bewegen, verlieren Freunde, Verwandte und Kameraden in der »normalen« Welt jegliche Erinnerung an sie. Die Auserwählten sind dann die »verschwundenen Seelen«.

Meinung
So, wie oben schon erwähnt, habe ich das Buch von der Jungautorin Annika Meyer (16 Jahre) abgebrochen, es hat mir leider gar nicht gefallen, was sehr schade war, denn ich hatte mich sehr darauf gefreut, der Inhalt klang sehr vielversprechend.

Kommen wir aber erstmal zum Schreibstil: Er ist ganz okay, jetzt nicht so mega angenehm wie bei anderen Autoren, aber was soll ich sagen, die Gute ist ja erst 16, das entwickelt sich ja alles hoffentlich noch. Allerdings hätte ich es schön gefunden, wenn sie das Buch noch überlesen hätte (oder der Verlag oder wer auch immer dafür zuständig ist), denn ich habe einige Rechtschreibfehler entdeckt, die mich schon sehr gestört haben. Außerdem ist er sehr schleppend, was meinen Lesefluss gehemmt hat. 

Wenn wir schon beim Schreibstil sind, können wir auch mit der Spannung weitermachen. Die ersten 120 Seiten sind leider sehr langweilig, die Handlung plätschert nur so vor sich hin, die Charaktere machen dies und jenes, doch wirklich gut ist es nicht. Was ich anmerken muss, ist, dass es dann ab Kapitel 11 (Hier habe ich abgebrochen) tatsächlich spannend geworden ist, weil dann ENDLICH eine Kampfszene kam, die auch relativ spannend war (Dennoch habe viele Abschnitte einfach überflogen), trotzdem konnte es mich nicht mitreißen, dass ich konsequent weiterlese, weil es einfach so lange gedauert hat, bis mal was passiert, da im Buch immer mal wieder erwähnt, dass den Auserwählten nicht mehr viel Zeit bliebe und trotzdem ging es nicht voran.

Die Charaktere haben mir leider ehrlich gesagt auch nicht zugesagt. Die Protagonistin, Alina, ist eine stur köpfige und in meinen Augen sehr unsympathische Person, die mich mehr als nur genervt hat. Auch die weiteren Personen, wie ihr Schwarm Jonas, von dem man übrigens nicht merkt, dass sie ihn sehr gern hat, sind an mir vorbeigegangen, ohne, dass sie irgendetwas an mir berührt hätten. Zudem waren sie auch eher oberflächlich gehalten, sodass ich sie mir nicht wirklich vorstellen konnte.

Was mir auch nicht gefallen hat, war der Handlungsverlauf. Ich empfand ihn als unlogisch/nicht nachvollziehbar. Im einen Moment erfährt Alina, dass sie gewisse magische Kräfte besitzt und einen Tag später kann sie sie perfekt beherrschen wie ein Profi? Ein bisschen zu viel des Guten, auch wenn erwähnt wird, wie schnell die "Auserwählten" Dinge erlernen können. Noch dazu bekommen Jonas, Alina und die anderen Jugendlichen von einem KIND in einer Blume erzählt, was deren Bestimmung ist und sie glauben es. Einfach so und ohne es zu hinterfragen. Was mich auch gestört hat, ist, dass Alina eine Personen-/Charakterbeschreibung von dem Kind in Blume gemacht hat, dabei so ins Detail gegangen ist und ich mich einfach nur gefragt habe, woher sie die ganzen Dinge bitte wissen will, wenn sie das gute Kind gerade mal ein mal gesehen hat.

Auch als störend empfand ich, dass der Klappentext GAR NICHT zum Buch gepasst hat (Damit meine ich den, der auf dem Buch ist! Der, den ich euch oben hingeschrieben habe, ist ganz gut). Wie ich oben schon erwähnt habe, fällt einem beim Lesen nicht auf, dass Jonas Alinas Schwarm ist, auch wenn im Inhalt steht, dass sie ihm ihre Liebe gestehen möchte. Noch dazu fällt auch keinem auf, dass Yvonne, Alinas beste Freundin, böse sein soll, denn sie wird nicht oft erwähnt und wenn verhält sie sich normal. Klar sind das die typischen Zeichen: Die Person, von der man es am wenigsten erwartet, ist böse und so weiter aber bis zu dem Zeitpunkt wo ich gelesen habe, war da nichts.

Um diese Rezension nicht komplett negativ zu halten, möchte ich noch sagen, dass mir zumindest der Buchschnitt sehr gut gefallen hat, da er in einem dunklem Grün gehalten ist, was ich ziemlich cool fand. Da hat der Verlag schon gute Arbeit geleistet. Was das Cover betrifft: Ich finde es nicht direkt hässlich, allerdings finde ich, dass die Farben nicht wirklich miteinander harmonieren und dass es zu bunt ist, ansonsten ist es eigentlich ganz gut und passt auch einigermaßen zum Inhalt, da sich die Jugendlichen zu Anfang im Wald befinden.

Ich denke, dass die wirklich spannenden Dinge genau jetzt wo ich das Buch abgebrochen habe passieren, allerdings möchte ich mich nicht durchquälen.

Die ersten 120 Seiten konnten mich leider nicht überzeugen, weswegen ich auch nur einen Stern vergeben kann, Schreibstil, Handlungsverlauf sowie Charaktere konnten mich einfach nicht überzeugen, daher war es eher eine Qual als ein Vergnügen.

Viel Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar, tut mir leid für die Rezension, die schlecht ausgefallen ist :/

Ich hoffe, euch hat diese Rezension gefallen und wünsche euch allen noch einen schönen Tag oder Abend!
Liebste Grüße, Magali ♥

Kommentare:

  1. Das ist natürlich schade, dass du das Bcuh abbrechen musstest. Das Tut mir Leid. Ich finde es aber toll, dass du dir trotzdem die Zeit genommen hast alles ordentlich zu begründen und erklären!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      freut mich, dass dir die Rezension gefällt! :)
      Ich hätte so oder so eine Bewertung abgegeben, da das Buch ja ein Rezensionsexemplar war.
      Dennoch wollte ich klarstellen, was mir nicht so gut gefallen hat ^^
      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag,
      Liebe Grüße
      Magali :)

      Löschen