Montag, 2. Mai 2016

Lesemonat April 2016

Guten Tag, heute habe ich meinen eher enttäuschenden Lesemonat für euch! Leider habe ich aufgrund von Schule und privaten Projekten nicht sehr viel gelesen, insgesamt sind es dann 2 1/2 Bücher geworden, das machen 641 Seiten (21,36 Seiten pro Tag). Ich hoffe wirklich, dass ich im Mai durchstarten kann und die ganzen angefangenen Bücher beenden werde, aber ich werde viele freie Tage haben, deswegen bin ich zuversichtlich :) Ich wünsche euch noch viel Spaß beim Lesen :)



Eines der Bücher, die ich gelesen habe, war für die Schule und wie jeder weiß, sind Schullektüren besonders toll! -Nicht. Auf jeden Fall haben in Deutsch vom guten alten Friedrich Schiller "Maria Stuart" gelesen und es hat mir eher mittelmäßig gefallen. Der Anfang war sehr holprig, die Charaktere haben über mehrere Seiten hinweg um den heißen Brei geredet, was ziemlich nervig war und insgesamt war das Buch einfach nur so lala. Das Ende allerdings hat mir ganz gut gefallen, ich hatte es vergleichsweise schnell gelesen und wenn man mal drin ist, ist es wirklich nicht schwer zu verstehen, trotzdem musste ich manchmal anstrengen. Aber dafür kann ja Schiller nicht, wenn er in einer Zeit gelebt hat, in der man eben so "geschwollen" geredet und geschrieben hat! Insgesamt habe ich dem Buch 3 von 5 Sternen gegeben.


Als ich auf YouTube von dem Buch gehört habe und die Person (auf YouTube BookTown) von dem Buch nur geschwärmt hat, musste ich es mitnehmen, als ich es in der Buchhandlung sah. Allein schon vom Cover her kann man dem Buch 5 Sterne geben! Die Rede ist von "Wie das Licht von einem erloschenen Stern" von Nicole Boyle Rodtnes. Mir hat das Buch ziemlich gut gefallen, es war ein wenig anders, als das, was ich sonst so lese, trotzdem mochte ich es gerne. Die Kapitel waren nicht sonderlich lang, sodass ich es auch schnell durch
hatte :) Außerdem hat mir der Schreibstil auch gefallen, dafür, dass die Protagonistin Vega rausfinden möchte, was in dieser einen Nacht geschah, als sich ihr Leben grundlegend verändert hat, war es leider nicht so spannend, wie ich es mir gewünscht hätte, doch der leichte und flüssige Schreibstil hat alles wett gemacht :) Da mir das Buch eigentlich gut gefallen hat und für mich etwas anders und speziell war, vergebe ich 4 von 5 Sternen. Einen Stern Abzug gibt es, aufgrund von fehlender Spannung.

Anfang des Monats habe ich "Die längste Nacht" von Isabel Abdei angefangen, gelesen habe ich bis Seite 234, das hat sich bis jetzt nicht geändert. Ungefähr die Hälfte hab ich also gelesen und das, was ich geschafft habe, hat mir ganz gut gefallen, mich aber nicht umgehauen. Vita begibt sich so gesehen auf die Reise durch die Vergangenheit, um die Geheimnisse ihrer Familie zu lüften, doch besonders spannend war es jetzt nicht. Was ich ziemlich schade fand, weil der Schreibstil eigentlich ganz gut ist. Dennoch vergebe ich auch hier eine Zwischenbewertung.

Die ersten 234 Seiten bekommen 3 Sterne, weil ich die Spannung vermisst habe, ich denke allerdings, dass noch kommen wird, wenn ich diesen Monat das Buch (hoffentlich) beenden werde :)

Wie ihr seht, ist das leider ziemlich wenig, dafür konnte ich zu jedem Buch ein bisschen was sagen. Ich hoffe, wie oben schon erwähnt, dass ich jetzt im Mai mehr schaffen werde und hoffe, dass euch dieser Post gefallen hat!


Ich wünsche euch noch einen schönen Tag oder Abend 1☺
Alles liebe,
Magali :)

Kommentare:

  1. Das Cover von "Wie das Licht von einem erloschenen Stern" sieht so wunderschön aus! Hört sich auf jeden Fall gut an, schau ich mir mal genauer an :)
    Liebste Grüße, Eva <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Cover sieht wirklich richtig toll aus!
      Es war finde ich ziemlich speziell, aber viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße zurück, Magali ♥

      Löschen